Montag, 8. Februar 2016

Upholzen einer Pfeffermühle

Wie sagt man eigentlich zum Upcycling mit Holz? Upholzen? Keine Ahnung, ich bleibe dabei....

Wir hatten eine elektrische Pfeffermühle von WMF, die Gott sei dank aus schwer empflammbaren Material ist, und die Beakanntchaft mit einer heißen Herdplatte hatte. Folglich konnte die Pfeffermühle nicht mehr stehen, und jetzt hat meine Frau gemeint, dass ich diese Pfeffermühle weider in Gang bekommen soll. Also gesagt getan.... Oder anders gesagt: warum müssen Pfeffermühlen aus Holz immer mechanisch sein???

 Zuerst habe ich mal die verschmorten Stellen weggeschliffen und rund geschliffen, die Pfeffermühle hat ja noch funktioniert, bis auf dass sie nicht mehr gestanden ist.
Also auf zum lustigen Holz suchen: naja ganz so einfach war das nicht, da ich bis zum endgültigen Holzstück 3 Anläufe gebraucht habe. Der erste ist gerissen, der zweite zerbrochen, und der dritte hat gepasst.
Also das Holz auf die passende Länge geschnitten und ab in die Drechselbank damit.













Nachdem das Holz einigermaßen rund war, habe ich begonnen, die Innenkonturen herauszuarbeiten. Da ich einen passenden Forstnerbohrer hatte, ging es anfangs sehr leicht. Den unteren Ring gedrechselt, geschliffen und abgestochen.

Abmessungen unterer Ring übertragen

gebohrt

Unterer Ring passt
Dann habe ich begonnen, die Innenarbeit für den großen Teil zu machen, aber hier musste etwas Drechsler-know-how her, da mein Forstnerbohrer keinen langen Schaft hat, und ich keine Verlängerung dafür habe, und auch schon mit dem Bohrfutter angestanden bin, musste ich ich den Rest in guter alter Handarbeit mit dem Haken herausarbeiten.













Dann noch oben mittig das Loch für den Startknopf der Mühle gebohrt, aber so ist die Mühle nicht bedienbar, der Knopf sitzt zu tief. Also aus einem Reststück eines Kugelschreibers einen Knopf gedrechselt.

Den Knopf kann keiner mit einer Hand drücken

neuen Knopf gemacht

Dann habe ich die 3 Teile entstaubt, und mit Klarlack versiegelt.
Die Einzelteile habe ich dann mit UHU 2K Kleber festgeklebt.






Und nun Pfeffer rein, und Schärfe marsch! 
Eigentlich ein Projekt, dass gar nicht so kompliziert war, jedoch habe ich mal wieder einen A***tritt meiner Frau gebraucht, um die Pfeffermühle upzuholzen....

Kommentare:

  1. Hey,
    Die Mühle sieht ja echt gelungen aus, besser als vorher ;-)
    Viele Grüße
    Daniel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Abend!

    Viele hätten die Mühle entsorgt. Der Arschtritt deiner Frau hat sich gelohnt. Klasse, wenn man die Drechselei beherrscht.

    Viele Grüße Rudi (ruesay)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo! Ich schließe mich den anderen an, die Arbeit hat sich wirklich gelohnt! Und es ist immer wieder toll dir beim Arbeiten über die Schulter gucken zu dürfen, weiter so! :) Liebe Grüße, Kathreen von "Mach mal"

    AntwortenLöschen