Montag, 26. Oktober 2015

Weihnachstsschwibbogen - Festessen







Ich bin voriges Jahr im Dezember inspiriert worden, durch andere Heimwerker, welche teils in mühevoller Kleinarbeit und mit der Laubsäge einen Schwibbogen gesägt haben. der Plan stand fest, dass ich heuer einen mache. Nach etwas Suche nach passenden Vorlagen, habe ich einen von www-va-holzkunst.de umgesetzt.
Da hier die vordere und die hintere Blende identisch waren, wollte ich diese auf einmal sägen. Dies gelang mir, indem ich die Vorlage aufgelegt hatte und dort, wo Abfall war, ein paar Leimpunkte gesetzt habe. Dann die unzähligen Innenschnitte vorgebohrt mit einem 1 mm Bohrer. und nach ca 8 Stunden reiner Sägearbeit hatte in die 2 Bögen fertig (Bin jedoch des öfteren an die Grenze meiner Deku gekommen, und musste manche Schnitte unterbrechen und von der anderen Richtung her angehen). Und ja mein Plan ging auf, ich hatte 2 idente Teile. Jedoch musste ich die Vorlage wieder herunter fuzzeln, das war, so glaube ich, die besch.... Arbeit an dem ganzen Projekt.

1 Abend an der Säge

Innenschnitte fertig

Die 2 äußeren Blenden fertig

Vorlage herunter gefuzzelt.
In gleicher Manier habe ich das Innenteil geschnitten.
Überreste des Bogens


Dann noch die Distanzhalter und die Bodenplatte geschnitten.













Die Lichterkette habe ich von ebay bestellt, und beim preis von 3,99/stück und nur 4,99€ Versandkosten nach Österreich, habe ich gleich mehrere bestellt. Leider war die Qualität auch dementsprechend mies, und ich musste ein paar LED`s nachlöten, aber bevor man das hin-und hersendet, macht man es lieber selbst....
Nachlöten


Ich habe dann die Lichterkette mal probiert, wie das denn so passt, und bin draufgekommen, dass ich den Batteriekasten nicht wirklich unterbringe... Also habe ich einfach ein Stück der Mittelblende weggeschnitten.


Dann habe ich ich die Einzelteile händisch geschliffen (man möchte ja schließlich nicht, dass was wegbricht), zur Steigerung der Optik etwas flambiert, und dann lackiert. (Jetzt ist mein Autoklarlack endgültig aus)



Dann konnte das ganze zusammengebaut werden. Die LED habe ich mit Heißkleber fixiert, und dann mittels Uhu Hart endgültig festgeklebt. Die Holzteile habe ich mit Uhu Endfest 300 fixiert.



Jetzt weiß ich, wie lange für soetwas filegranes braucht.... ich habe 13,5 Stunden nur gesägt, vom Schleifen, Flambieren und Lackieren rede ich da noch nicht, auch der Zusammenbau war nicht so schnell erledigt. Aber mir gefällt das ganze so gut, dass ich einen zweiten säge.... Oder bin ich schon süchtig???

Kommentare:

  1. Du willst dir das antun und noch einen sägen? Ich hab zwar auch einen Zweiten begonnen, dieser setzt aber zur Zeit eine dicke Staubschicht an :D
    Welches Sägeblatt hast du für die Deku verwendet?

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe diese hier verwendet... http://www.ac-holzkunst.de/Werkzeug/Laubsaegeblaetter/12-Stueck-Laubsaegeblaetter-Taifun-56-Gr-2-0-Gegenzahn::549.html
    Und ja warum nicht, habe mir jetzt noch mehr Vorlagen bestellt
    Ach ja, du warst übrigens der Auslöser, für den Bau....:-))

    AntwortenLöschen